MWS Oberhaching hat gewählt Schüler und Schülerinnen der MS beteiligen sich an der Juniorwahl 2021

bild_1: 
bild_2: 
bild_3: 

Am Donnerstag, den 23.09.2021 war an der MWS Oberhaching großer Wahltag. Rund 130 Schüler der 7., 8., 9. und 10. Jahrgangsstufe nahmen dabei an der Simulation der Bundestagswahl 2021 – der Juniorwahl - teil. Die Juniorwahl ist ein Projekt, das es seit 1999 gibt und zur politischen Bildung von Jugendlichen beiträgt. Parallel zur Bundestagswahl wurden hierfür an der Mittelschule auf dem Kyberg die Themen Wahlen und Demokratie im Unterricht intensiv behandelt und die Schüler der 7. Klasse organisierten selbst einen Wahlakt, samt Wahlvorstand, Wählerverzeichnis, Einladungen zur Wahl und einem Wahlbüro. Klares Ziel der Organisatoren war es... • Das Interesse der Jugendlichen an Politik zu fördern • Begeisterung für politische Teilhabe und gesellschaftliches Engagement zu wecken • Meinungsbildungsprozesse zu fördern und das Urteilsvermögen zu stärken • Wertschätzung des demokratischen Systems zu vermitteln Besonders interessant: Ginge es nach den Oberhachinger Schülern, lägen die traditionellen Volksparteien ebenfalls an der Spitze: Die Union kommt demnach auf 37 Prozent der Stimmen und damit deutlich höher als das offizielle Ergebnis der Bundestagswahl. Denn hier erzielte die CDU/CSU nur 24,2 Prozent. Das SPD-Ergebnis der Juniorwahl hingegen unterschreitet hingegen das reale Votum deutlich: Bei den Schülern bekommen die Sozialdemokraten 20 Prozent der Stimmen, bei der Bundestagswahl waren es 26 Prozent. Nach der Simulation der Bundestagswahl steht fest, dass die AfD und die Linke unter den Schülerinnen und Schülern ebenfalls anders abschnitten als bei der echten Wahl. Den Rechtspopulisten und der Links Partei geben die Schüler jeweils 12 Prozent bzw. 2 Prozent ihrer Stimmen. Dürften sich die Schüler der MWS Oberhaching an der Bundestagswahl beteiligen, sähe die Welt auch deutlich grüner aus. Denn an Platz drei wählten die Minderjährigen die Grünen mit 17 Prozent. Die FDP holte unter den Schülern 6 Prozent, im Vergleich zu 11,5 Prozent bei der Bundestagswahl. „Mit diesem Projekt“, so Alexandra Mayrhofer (Organisatorin der Juniorwahl an der MWS Oberhaching), „haben die Oberhachinger Schülerinnen und Schüler Demokratie hautnah erleben können und das senkt mit Sicherheit die Hemmschwelle, selbst wählen zu gehen, wenn sie wahlberechtigt sind.“