Die Junge Integration an der Mittelschule Oberhaching im Schuljahr 2019/20

bild_1: 
bild_2: 

Da die Junge Integration an der Mittel- und Wirtschaftsschule Oberhaching für die Schüler mit Migrations- und Fluchthintergrund zuständig ist, bemühen wir uns jedes Jahr, ihre Integration in die deutsche Gesellschaft zu erleichtern. Um unser Ziel zu erreichen, setzten wir dieses Schuljahr neben der Sprachförderung und der Starthilfe Deutsch viele Klassen- und Kooperationsprojekten um. Dies wäre ohne die Unterstützung der Klassenlehrer und der Schulleitung nicht möglich. Wir bedanken uns für die großartige Zusammenarbeit! Nach Bedarfsanalyse am Anfang des Schuljahres, starteten wir im Oktober mit der Sprachförderung. Wöchentlich 20 Stunden arbeiteten wir einzeln und in kleinen Gruppen mit den Schülern mit geringen Deutschkenntnissen, damit sie die deutsche Sprache beherrschen können. Um im Unterricht erfolgreicher zu sein, boten wir unseren Schülern von Montag bis Donnerstag gemeinsam mit den Gymnasiasten Hilfe bei den Hausaufgaben an. Die Schüler der Mittelschule zeigten großes Interesse an der Starthilfe Deutsch und insgesamt 18 Schüler wurden von 15 Gymnasiasten unterstützt. Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte können nur dann erfolgreich in die deutsche Gesellschaft integriert werden, wenn sie Kontakte zu den Deutschen haben. Deshalb war für uns wichtig, mehrere Projekte durchzuführen. Wir versuchten jeden Monat ein Projekt in einer Klasse umzusetzen. Im November führten wir das Projekt „Familienstammbaum“ in den zwei fünften Klassen durch; im Dezember sprachen wir mit den Siebtklässlern über ihre Wurzeln; im Februar hatten die Schüler der Klassen 6a und 6b die Gelegenheit, ihre Heimat vorzustellen; im März erinnerten wir uns gemeinsam mit den Schülern der fünften und siebten Klasse an die Wichtigkeit der Bekämpfung von Rassismus und im Juli ermächtigten wir die Achtklässler, ihre Stärke zu schätzen und wir bereiteten sie für die Zukunft vor. Darüber hinaus hatten wir zwei Kooperationsprojekte mit dem Gymnasium Oberhaching. Dies waren das Mal- und das Leseprojekt. Im Rahmen des Malprojekts trafen sich zwei Schülerinnen des Gymnasiums mit fünf Schülern mit Migrationshintergrund unserer Schule und sie malten gemeinsam zu verschiedenen Themen. Im Leseprojekt übten unsere Schüler mit den Gymnasiasten eine Geschichte vorzulesen und lasen diese den Kindern der Kindertagesstätte Villa Kunterbunt in Oberhaching am 31. Januar vor. Schließlich führten wir in Zusammenarbeit mit der OGS auch in diesem Schuljahr den Workshop "Unsere Vielfalt, unsere Stärke" durch. Wir trafen uns mehrmals mit den OGS-Schülern und sprachen über die verschiedenen Kulturen, unsere Herkunft, unsere Gemeinsamkeiten und Unterschiede etc. Wir genossendie Zeit mit den Schülern sehr und freuen uns schon auf das nächste Schuljahr! Eure Maryna Pelypkanych und Lidia Terek