Schreiben wie die alten Ägypter - Die Klassen 5a und 5b auf Unterrichtsgang in die Ägyptische Staatssammlung

bild_1: 
bild_2: 
bild_3: 

Am Freitag, den 05.04.2019, besuchten die Klassen 5a und 5b die Ägyptische Staatssammlung im Rahmen des GPG- Unterrichtes. Das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst (SMAEK) in München gehört neben den Sammlungen in Berlin (Ägyptisches Museum) und in Hildesheim (Roemer- und Pelizaeus-Museum) zu den bedeutendsten in Deutschland. Es zeigt Exponate aus allen Epochen des Alten Ägyptens bis in die koptische (christliche) Zeit, sowie einige Ausstellungsstücke aus benachbarten Kulturen in Nubien, Assyrien und Babylonien. Es befindet sich unterirdisch zusammen mit der Hochschule für Film und Fernsehen im Kunstareal München in einem Gebäude des Architekten Peter Böhm. Im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst begegneten die Schüler auf 1.800 Quadratmetern 5.000 Jahren Ägyptischer Geschichte. Nach einer 1 stündigen Führung durch das Museum, begaben sich dann die beiden Klassen in das Atelier des Museums, um die Schriftzeichen der alten Ägypter zu erforschen, wie einst der Entzifferer der Hieroglyphen Jean- Francois Champollion. Die Schrift als wichtigstes Element der altägyptischen Kultur spielte sowohl eine bedeutende Rolle in den Jenseitsvorstellungen als auch in allen diesseitigen Lebensbereichen: in Alltag, Politik und Religion. Anhand von Inschriften auf Stelen und Statuen wurden die wichtigsten Typen der Hieroglyphen vorgestellt und das Funktionieren der Schrift erklärt. Der ägyptische Schreiber und sein wichtigstes Arbeitsmaterial, der Papyrus, wurden am Beispiel eines prachtvollen Totenbuches ebenfalls vorgestellt. In der Schreibschule lernten die Schüler Ostraka (Kalksteinscherben) und Papyrus als Schreibmaterialien kennen, durften Tinten an mischen und schließlich mit Binsen schreibend ihr Meisterstück anfertigen. Zum Schluss wurde eine Mappe erstellt, in der alle Werke gesammelt wurden. Diese ist nun in unserer Schule ausgestellt. Nach einem aufregenden Vormittag im Alten Ägypten fuhren die Schüler voller Eindrücke wieder nach Hause.