Unsinniger Donnerstag mal anders - Schäfflertanz an der Mittelschule

bild_1: 
bild_2: 
bild_3: 

Am 28.02.2019 hatte die Mittelschule statt der sonst stattfindenden Faschingsfeier zum unsinnigen Donnerstag (oder auch Weiberfasching) die große Ehre den Schäfflertanz zu bewundern. Nach der 2. Pause versammelten sich die Schüler um 11.30 Uhr vor dem Haupteingang der Schule um dieses einzigartige Spektakel zu sehen, denn dieser Tanz wird nur alle 7. Jahre zwischen dem Dreikönigstag und Faschingsdienstag aufgeführt. Mit seiner siebenjährigen Wiederkehr ist der Schäfflertanz zu einer der volkstümlichsten Veranstaltungen geworden und der einzige noch bestehende öffentliche historische Handwerksbrauch in München. Zum 500- jährigen Jubiläum wurde durch den Tanz der Schäffler an das schreckliche Pestjahr 1517 erinnert. Die von der Pest schwer heimgesuchte und dem Untergang geweihte Stadt München war fast verödet, als die Schäffler mit frischem Mut durch die Straßen tanzten und unter den frohbeschwingten Klängen ihrer Musik neues Leben erweckten. Aus 500 Jahren Vergangenheit wurde uns ein Brauchtun überliefert, das in der wechselvollen Geschichte bis zur Gegenwart der heutigen Millionenstadt München vom Fachverein der Schäffler Münchens hoch in Ehren gehalten wird. Die Schäffler trugen beim Tanz rote Fräcke, grüne Kappen, schwarze Kniebundhosen, weiße Westen, weiße Handschuhe, weiße Strümpfe, einen Lederschurz und eine rote Schärpe, mit dem Wappen des Freistaates Bayern und dem Schäfflerwappen. Der bunt gekleidete Kasperl trug am Gürtel hängend die hölzerne Gretl (erinnert an die „Gretl mit der Buttn“- es handelt sich dabei um eine Bauersfrau, die Eier und Butter nach der Pest in die Stadt München brachte und die von den auf den Straßen tanzenden Bürgern der Schäfflerzunft miteinbezogen wurde; diese Gretl wurde im Jahre 1802 von den Kasperln ersetzt). Mit der Farbe aus dieser Gretl schwärzte der Kasperl den Schülern die Nase an die Erinnerung an die Pest. Viele Schüler versuchten ihm dabei zu entkommen, doch der Kasperl machte so seine Späße mit einigen Schülern. Auch die Schulleitung Frau Sanders, die diesen besonderen Auftritt für die Schule organisiert hatte wurde vom Kasperl nicht verschont. Der Tanz hatte einen feststehenden Ablauf: Einmarsch mit Gruß und anschließender Aufstellung zum Kreis, Schlange, Laube, Kreuz, Krone, vier kleine Kreise, Changieren, Reifenschwung, anschließend folgte dann der Ausmarsch. Wir alle freuten uns, dass die Schäffler extra an unserer Schule aufgetreten sind und werden dieses besondere Ereignis noch lang in Erinnerung behalten.