Eine Reise in das alte Ägypten

bild_1: 
bild_2: 
bild_3: 

Am Donnerstag, den 30.03.2017 besuchte die 5. Klasse im Rahmen eines fächerübergreifenden Unterrichtes im Fach GSE und Kunst das staatliche Museum ägyptischer Kunst. Dort erwartete uns eine 1 stündige Führung über die Jenseitsvorstellungen im alten Ägypten. Die Ägypter glaubten an ein Weiterleben nach dem Tode und die Hoffnung an ein besseres Jenseits. Für die Ewigkeit geschaffen und daher aus dauerhaftem Material waren die Gräber, ihre Reliefs und Statuen. Die Grabausstattung - Särge und Papyri, Kanopen und Uschebtis (kleine Statuen, die mit in das Grab gelegt wurden)- sollte den Toten schützen und begleiten. Alle diese Dinge konnten wir dort bewundern und unser Wissen über das alte Ägypten erweitern. Im Anschluss an die Führung bastelten wir in einem Atelier im Museum das Spiel “Senet“- eine Reise in die Ewigkeit. Das Spiel symbolisierte den Weg des Verstorbenen in das Totenreich. Senet (nach dem altägyptischen Verb für „passieren“ oder „durchschrei-ten“) ist ein altägyptisches Brett- und Gesellschaftsspiel, das sich besonders in der Oberschicht großer Popularität erfreute und seit mindestens 3.000 v. Chr. belegt ist. Es wurde bis in die nachchristliche Zeit um 300 n.Chr. gespielt und war den heutigen Brett-spielen Backgammon und Mensch-ärgere-dich-nicht ähnlich.