Jugendsozialpreis für MWS Oberhaching

Bild Schulleben: 

Auch dieses Jahr hat der Lions Club München Blutenburg den Jugendsozialpreis 2015 für soziales Engagement an Schulen ausgelobt. Erstmals hatte sich in auch die MWS Oberhaching um den begehrten Preis beworben.

Höchst motiviert und engagiert stellte Schülersprecherin Lisa Jahns alle sozialen Projekte der MWS Oberhaching der vergangenen beiden Jahre in ihrem Bewerbungsschreiben vor, so zum Beispiel das Projekt "Schule ohne Rassisimus- Schule mit Courage", die Initiative "Weltoffene Mittelschule Oberhaching" oder auch die Spendenaktion unserer Schule zugunsten des Helferkreis Asyl und der Tiertafel München.

Die MWS Oberhaching vereine nicht nur zwei Schularten unter einem Dach (Mittel- und Wirtschaftsschule), sondern setzt sich auch stark für Minderheiten ein und ist grundsätzlich sehr sozial engagiert. Derzeit gibt es an unserer Schule zwei Übergangsklassen. Flüchtlingskinder erhalten hier in Kooperation mit der jungen Integration zusätzlichen Deutschunterricht am Nachmittag und am Wochenende. Auch in den Ferien werden diese Schüler und Schülerinnen betreut. Sie haben die Möglichkeit, Deutschkurse bzw. Alphabetisierungskurse zu machen und in vielfältigen Projekten lernen sie ihre neue Heimat kennen (Einkaufen in Oberhaching, das ist unsere Gemeinde....).

Da auch unsere Schulgemeinschaft an den Heimatländern unserer neuen Schulkameraden interessiert sind und deren Sitten und Gebräuche kennenlernen möchten, wurde im Rahmen der Projektwoche im Juni 2014 ein internationales Kochbuch erarbeitet. Die landestypischen Gerichte wurden hier zubereitet und verkostet. Musikalische Auftritte in landestypischer Tracht und Instrumenten, sowie landestypische Lieder sorgten für viel internationalen Flair und das Gefühl, Teil einer großen friedlichen Weltgemeinschaft zu sein.

Dass so viel schulisches Engagement letztendlich auch von der Jury des Lions Clubs gewürdigt wurde, freut natürlich die gesamte Schulfamilie.

„Wir freuen uns sehr über die 100€ des Lions-Club München Blutenburg. Dieses Geld ist für uns Anerkennung und Ansporn zugleich. Und ein hilfreicher Betrag, mit dem wir auch zukünftig soziale Projekte initiieren können“, so Lisa Jahns.